Schwarzbuch 2012- Bund der Steuerzahler Deutschland e. V. - Spenden

19.10.2011

Spenden

Liebe Freunde und Unterstützer des Bundes der Steuerzahler,

auch in diesem Jahr zeigen wir mit unserem Schwarzbuch krasse Fälle öffentlicher Steuerverschwendung auf und stoßen damit eine wichtige und nötige gesellschaftspolitische Diskussion an. Diese Arbeit lohnt sich, denn Verwaltung und Politik lernen dazu. Z. B verzichtet Aurich auf den Bau einer 320 Meter langen Sitzgelegenheit aus Granit für 1 Mio. Euro. Und die Stadt München stellt künftig die Versendung unnötiger Zahlungserinnerungen an Hundebesitzer ein. Ersparnis für die Münchner: 25.000 Euro pro Jahr.

In beiden Fällen konnten die Einsparungen erzielt werden, weil sich Mitarbeiter des Bundes der Steuerzahler vor Ort für uns Steuerzahler ins Zeug legen. Sie prüfen Bauvorhaben, mischen sich ein, kritisieren Pläne und machen Verbesserungsvorschläge.

Mit diesen Erfolgen hört die Arbeit jedoch nicht auf. Denn jeder Euro Steuergeld muss zunächst durch uns verdient werden, bevor wir ihn zur treuhänderischen Verwendung in die Kassen des Staates geben. Deshalb ist die reine Verschwendungssumme an sich ein sekundäres Bewertungskriterium. Vielmehr steht die Tatsache, dass an vielen Stellen noch immer äußerst sorglos mit Steuergeld umgegangen wird, im Mittelpunkt.

Wir haben ein Ziel: Die sparsame, wirtschaftliche und effiziente Verwendung von unserem Steuergeld. Und dafür brauchen wir Sie.

Unterstützen Sie uns. Werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende. Ob 10, 50 oder 100 Euro, jeder Euro unterstützt unsere Arbeit, damit wir für Ihre Interessen und Rechte kämpfen können.

Spenden Sie gleich hier online



oder auf folgendes Konto:

Bund der Steuerzahler e.V.
Kto.-Nr. 100 538 0421
Bankleitzahl 120 300 00
Deutsche Kreditbank AG
Betreff: "Schwarzbuch 2012"
Staatsverschuldung in Deutschland
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0
Suche